Facebooks neuer Newsfeed

Newsfeed Umstellung

Facebook hat letzte Woche angekündigt, dass man eine grundlegende Überarbeitung seines wichtigsten Produkts verfolgt: der sogenannte Newsfeed. Nach einem Test in einer Handvoll kleinerer Länder plant das Unternehmen, dass die Nutzer bald noch relevantere Inhalte erhalten. Mark Zuckerberg kündigte an, dass das Netzwerk künftig wieder mehr persönliche Inhalte von Freunden und Bekannten im Newsfeed ausspielen möchte und weniger Inhalte von Publishers und Marken veröffentlichen wird. Wie genau der neue Newsfeed dann aussehen wird, kann heute nur spekuliert werden. Klar ist allerdings die dahinterstehende Intention von Facebook: Mark Zuckerberg will im Zuge der Debatte um Fake-News, Hatespeech und Manipulationen sein Netzwerk wieder stärker unter Kontrolle bringen.

Bedeutung für Unternehmen

Grundsätzlich sind solche Ankündigungen von Facebook nicht ungewöhnlich. In regelmäßigen Abständen verkündet das Unternehmen kleinere oder größere Anpassungen am Facebook Newsfeed. Die Reaktionen darauf sind meist dieselben: heftiger Aufschrei in den Kommentarspalten, Experten beschwören das endgültige Aus der organischen Reichweite. Unternehmen und Medien sorgen sich darum, wie sie künftig ihre Zielgruppe erreichen. Bewahrheitet haben sich diese Schreckensszenarien bis dato jedoch nie, denn Eines steht fest: Relevanz ist erfolgskritisch für Facebook, und der Newsfeed-Algorithmus ist die zentrale Stellschraube, über die das Unternehmen die Qualität der Inhalte selber beeinflussen kann. Bei traditionellen Medien, wie der Tageszeitung, ist das nicht anders. Bei mangelhaften Artikeln wird folgenschwer ein neuer Chefredakteur berufen, der sich noch stärker an den Wünschen der Leser ausrichtet.

Fazit

Organische Beiträge von Unternehmens- oder Publisher-Seiten werden weiterhin (nur deutlich weniger) im Newsfeed zu finden sein, es sei denn, der Freundeskreis tauscht sich über den Beitrag aus. Hierbei wird er auch häufiger angezeigt, was natürlich eine höhere Qualität der Beiträge fordert. Um eine große Reichweite zu bespielen bleibt es nicht aus, Sponsored Posts und Werbeanzeigen einzustellen.

Posted in marketing on Jan 18, 2018