above the fold

Mit „above the fold“ wird der Bereich einer Website bezeichnet, der ohne zu scrollen für den User sichtbar ist. Scrollt dieser dann auf der Webseite nach unten, nennt man das „below the fold“.

Es ist sinnvoll, wichtige Inhalte einer Website grundsätzlich „above the fold“ anzuordnen, also im sofort sichtbaren Bereich des Users, da dort ihre meiste Aufmerksamkeit angeregt wird. So befinden sich alle wichtigen Inhalte einer Seite, wie zum Beispiel die Navigation auf der Webseite, sofort im Sichtfeld des Nutzers. Auf diese Weise soll auch generiert werden, dass einige User tiefer in die Webseite gelangen und an mehr Informationen kommen. So können für den Rank einer Seite wichtige Details wie die „Absprungrate“ oder die „Verweildauer“ auf der Webseite verbessert werden.

Nicht nur dass eine Webseite über ein nutzerfreundliches „above the fold“-Layout verfügen sollte, auch von Google kann eine Startseite positiv bewertet werden. Für Google ist es vor allem wichtig, dass nur ein gewisses Maß an Werbebanner auf den Seiten platziert sind, denn die wirken nicht benutzerfreundlich.

Das ist jedoch auch der Grund, wieso es Webseiten gibt, bei denen nur eine detailliert ausgearbeitete „above the line“Ansicht vorhanden ist. Aber auch das zieht langfristig keine User an, sondern dient nur einer positiven Google Bewertung.

Posted in Begriff der Woche on Jun 07, 2017